Berichte aus dem Kontaktepool Wien

Eine Deutschtischbetreuerin im Sprachencafé:

“Danke, dass es euch gibt und dass ihr eine so tolle und unglaublich wichtige Arbeit leistet!

Station Wien ist ein einmalig toller Ort der Begegnung und gerade in diesen politisch unruhigen Zeiten ist so ein geschützter Raum wichtiger denn je. Ich freue mich jedes Mal darauf zum Sprachencafé oder zur Hausaufgabenbetreuung zu kommen und ich glaube, das geht allen anderen Besucher*innen auch so. Interessante Themen, lustige und ernste Gespräche, eine gute Atmosphäre und liebe Menschen – das alles wäre ohne euch nicht möglich. Danke!!! <3”

Ein Kontaktepool-Mitglied:

“Ich bin seit nun sechs Jahren mit der Station Wien verbunden, zuerst als Kontaktepool-Mitglied und dann als Teilnehmer im Sprachencafé. Und ich sage mit lauter Stimme und Hand aufs Herz: Das ist eine großartige Sache, die ihr da betreibt. Ohne zu philosophisch oder polemisch zu sein, das, was ihr macht, ist, was Österreich ausmacht, was Österreich eigentlich ist. Euer Leitsatz, Verein für Bildung, Beratung und kulturellen Austausch finde ich heute passender denn je. Denn nur durch Austausch entsteht Kultur. Ich habe kürzlich in einem Vortrag erzählt, dass Kultur immer dann entsteht, wenn zwei Menschen zusammenkommen. Und durch ihr Zusammenkommen verändern sich beide. Das ist Kultur. Und das ist die Station Wien!”

Livia S. – Lernhelferin:

“Ich bin ja seit einiger Zeit bei B. und muss sagen, dass es mir sehr große Freude bereitet jeden Dienstag zu ihr zu gehen. Sie und ihre Mutter sind irrsinnig lieb und herzlich zu mir. Ich fühle mich immer herzlich willkommen. B. macht kleine Fortschritte, die natürlich durch vermehrtes eigenes Lernen noch besser sein könnten. Wir verstehen uns sehr gut und haben immer Spaß. Manchmal ist das Lernen mit B. eine echte Herausforderung, die für mich fordernd aber durchaus auch förderlich ist.”

Bernhard F. – Freizeitbuddy:

“Mit K. mache ich regelmäßig so alle vierzehn Tage einen Ausflug/eine Besichtigung. Wir haben schon viel gemacht: Wiener Innenstadt, Baden, Belvedere, Kunsthistorisches Museum (Schatzkammer), Naturhistorisches Museum, Burg Kreuzenstein, Seegrotte Hinterbrühl, Donaupark und Donauturm, Botanischer Garten usw. K. war auch bei meiner 60er-Feier bei mir im Reihergraben dabei. Vielleicht kann K. einmal mit mir die “Sehenswürdigkeiten” bei einem Talenteabend vorstellen, zumal er jedesmal sehr viele schöne Fotos gemacht hat. Vielleicht kann er mit mir eine SLIDESHOW zusammenstellen!?”

Sophie H. – Lernhelferin:

“Die Familie ist sehr nett und es funktioniert alles problemlos. Die Kinder lernen beide gerne und sind sehr eifrig. Im Moment lernen wir hauptsächlich Wörter, die wir mit post its an die Wand kleben, ich habe aber auch ein Vorschulbuch zum Malen und Zeichnen mitgenommen, was für D. sehr gut paßt. Mit G. haben wir in seinem Schulbuch Übungen gemacht und Lesen geübt, er ist auch schon ganz gut im Schreiben. Vollständige Sätze (z.B. in der Vergangenheit erzählen “was habe ich gestern gemacht”) sind noch zu schwer. Letztes Mal haben mich die Eltern im Anschluß zum Essen eingeladen und das war sehr, sehr nett. Die Mutter hat mir erzählt, dass sie in 2 Wochen einen Deutschkurs anfangen wird. Ich freue mich, diese nette Familie kennengelernt zu haben!”

Brigitta H. – Freizeitbuddy:

“Weil mir Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen immer Freude und Inspiration sind, habe ich mich beim Kontaktepool angemeldet und so A. aus dem Irak kennengelernt. Wir flanieren beide gerne durch Wien, und ich freue mich, ihr meine Lieblingsplätze zu zeigen. Wir haben schon einige Spaziergänge gemacht, Kaffee getrunken, viel geredet und Gemeinsamkeiten entdeckt. Das Kontaktepool und das Sprachencafe sind wunderbare Einrichtungen!”


Meinungen zum Sprachencafé

Jonathan I. – Tischbetreuer im Sprachencafé:

“Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig dieses Projekts ist für die Integration von in Wien lebenden Menschen. Das Sprachencafé ist eine Bereicherung für die Stadt. Noch nie habe ich so viele positive, austauschwillige Menschen an einem Ort gesehen. Freundlich, respektvoll und immer lustig.”

Elfi H. – Besucherin des Sprachencafés:

“Das Sprachencafé war heute genial: eine Kasachin hat auf Italienisch über sich und ihr Land erzählt und uns sogar kasachische Schokolade mitgebracht – sowas gibt’s wohl nur im Sprachencafé!”

Reduan – Besucher des Sprachencafés:

Das Sprachencafé hat mir ur-geholfen. Nicht nur zum Deutsch lernen – auch zum Kontakte bekommen.


Über unsere Deutschkurse

Aussagen diverser Kursteilnehmerinnen:

“Im Kurs bin ich glücklich. Ich habe eine nette, positive und hilfsbereite Lehrerin.”
“Dort muss ich Deutsch sprechen und kann viel lernen.”
“Mama lernt Deutsch ist gut für mich, weil ich zweimal in der Woche keinen Stress habe.”
“Dort kann ich neue Leute kennenlernen und mit ihnen sprechen.”